Ein starkes Netzwerk

Nichts geht mehr ohne Handy in Griffweite, ohne Laptop-Verbindung oder PC-Kontakt. Es muss schnell gehen, natürlich. Wer wartet schon gerne? „Was heute bis 12 Uhr bestellt wird, steht in der Regel morgen auf dem Hof“, sagt Detlev Kleimann. Kurz und bündig. So wirkt der Niedersachse. Ein Kaufmann, der um die Bedeutung der Geschwindigkeit im Zeitalter der Beschleunigung weiß. Trotzdem vertraut er weiter einem kontinuierlichen Tempowechsel: Der Langsamkeit, die durch Nähe entsteht. „Den persönlichen Kontakt zum Kunden“, erklärt Kleimann, Inhaber der Kleimann Handelsvertretung e.K., „können Sie durch nichts aufwiegen. Und dabei kommt es nicht darauf an, dass die Krawatte richtig sitzt. Sondern auf das Gespräch, den Umgang, den Eindruck, das Bemühen."

Die langen Wege der Mitarbeiter in der Detlev Kleimann Handelsvertretung für Liebherr Kühl- und Gefriergeräte und die Kaffeevollautomaten von Nivona kosten das Unternehmen Zeit. Denn ihr Gebiet umfasst ganz Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland. Doch die Reisen zu Händlern bilden ein Netzwerk, das den Belastungen standhält. „Es läuft nicht jeden Tag alles rund im Geschäft. Also muss man auch mal Tacheles reden können, ohne dass sich der Kunde oder der Mitarbeiter gleich auf den Schlips getreten fühlt“, erklärt Kleimann: „Ein korrekter, offener Umgang löst die Probleme und stärkt das Vertrauen.“ Mehr als 40 Jahre ist er mit diesem Prinzip gut gefahren. Seine 25 Angestellten pflegen den Stil des Hauses. Er gewinnt im Zeitalter der zunehmend kühlen, virtuellen Geschäftsabwicklung an Bedeutung.

Detlev Kleimann

"Den persönlichen Kontakt zum Kunden, können Sie durch nichts aufwiegen."

DETLEV KLEIMANN